Microsoft Office. Outlook Add-in und Add-on Software.

 

Zeiterfassung

QSynchronization - Update & Versionshistorie

Die folgende Aufstellung gibt Auskunft darüber, welche Funktionen (Features) in einer neuen Version hinzugekommen sind und welche aufgetretene Fehler (Bugs) beseitigt wurden.

  Funktionen (Features)

Version

   
  • Alle Versionen in einem Setup: 32bit Version für Outlook 97-2007 und 32 sowie 64bit-Version für Outlook 2010.
  • Nur Outlook 2010: Einige Outlooks schließen die Datenbank wenn die Einstellungen aufgerufen werden.

    In Version 3.2 hat sich QSync nach Benutzung von der Datenbank abgemeldet, in aktuellen Versionen von Outlook 2010 ist dies nicht mehr erlaubt und Outlook reagiert mit Schließen der Datendatei.
3.3.
(28.12.2011)
  • Nur Outlook 2010: In einigen Fällen kam es vor, dass nach der Synchronisation in Outlook die Datendateien geschlossen wurden. Dies sollte nun nicht mehr passieren.

v3.2a

07.04.2011

  • QSynchronization verwendet nun für die ständige Synchronisation die gleiche Funktion wie für die normale Synchronisation. Wird ein Element in einem überwachtem Ordner geändert, passiert das gleiche, wie beim Druck auf den Synchronisationsknopf.

v2.5.5

  • QSynchronization 2.5 registriert sich korrekt in Outlook 2007

v2.5.1

  • Neues Installationsprogramm mit Kurzanleitung

  • Optimierungen für Dreieckssynchronisation, z.B. zwei Outlook-Ordner und 1 PDA. Elemente werden nur noch in einigen Fällen mit Synchronisationsmarken markiert, da das Markieren selbst eine Änderung darstellt, führt die Markierung dazu, dass ein anderes Synchronisationsprogramm das Element nochmals synchronisiert und ggf. selbst nochmals markiert.

  • Optional: Nur Berücksichtigung aller Elemente mit Änderungszeitpunkt nach letzter Synchronisation.

  • Optional: Statt das alte Element zu sichern und ein neues zu erstellen kann optional das vorhandene Element geändert werden. Externe Programme behalten dadurch Ihre Referenzen und werden nicht zur Neu-Synchronisation eines Elementes gezwungen.

v2.4.1

  • Schnellere und sicherere Erstzuordnung von Ordnern mittels Suchschlüssel

  • Geschwindigkeitsoptimierungen

  • Verwendung des Outlook-Suchschlüssels bei der Zuordnung von Elementen

  • Verzicht auf die Markierung von Elementen, wenn genau eine direkte Kopie gefunden wurde

  • Verzicht auf das Neuschreiben der Synchronisationsmarken, falls diese bereits vorhanden waren

  • Geringere Wahrscheinlichkeit, dass Elemente durch Feldvergleich zugeordnet werden müssen.

  • Schnelleres Kopieren der Elemente

  • Schnelleres Löschen von Duplikaten

  • Duplikate Löschen: Wahlweise mit oder ohne Feldvergleich

  • Der Erweiterter Abfrageeditor erlaubt nun das einfach Erstellen von beliebigen Abfragen um die Menge der zu synchronisierenden Elemente zu verringern.

v2.2

  • Neu: Synchronisation von Erinnerungen. Über Extras/Optionen/Synchronisation/Erinnerungen können nun Erinnerungen aus öffentlichen Ordnern synchronisiert werden.

  • Optimierung der Zugriffe. QSynchronization 2.0 kann fast immer die komplette Analyse mit schnellen Tabellenoperationen durchführen, statt jedes einzelne Element zu öffnen, es bleiben nur wenige Objekte während der ganzen Synchronisation offen. Mit Tabellenoperationen werden durch einen einzigen Aufruf bestimmte Daten von allen Elementen eines Ordners abgefragt, bei vielen Elementen ist dies viel effizienter als jeweils ein Aufruf pro Element durchzuführen.

v2.0

  • Start von QSynchronization als Programm bzw. Tray-Applikation (Symbol neben der Uhr). Diese Startarten erlauben ein Synchronisieren per Timer bzw. eine Synchronisieren per Batchdatei oder Task-Scheduler

  • Vorauswahl der Elemente per Abfrage. Beispiele:
    - Keine Synchronisation von alten Elementen bzw. Elemente die vor einem bestimmten Datum synchronisiert wurden.
    - Synchronisation nur der eigenen Kalenderelemente oder Elemente.
    - Synchronisation von Elementen mit einer bestimmten Kategorie.

v1.8

  • Kopieren der Änderungen um ca. 10% beschleunigt.

  • Problem behoben: Beim Suchen von Änderungen wurde bestimmte Änderungen nicht erkannt.

  • Duplikate Löschen sortiert die Zeilen jetzt selbst statt die Sortierfunktion von Outlook zu verwenden. Dadurch wird nur noch ein einziger Durchgang benötigt und es werden alle Duplikate gefunden.

v1.7

  • Schnellere Analyse von Änderungen

  • Abbruch der Synchronisation jederzeit möglich

  • Fehler in Duplikate Löschen beseitigt. In einigen Fällen konnten wegen einer falschen Sortierung nicht alle Duplikate gefunden werden.

  • Genauere Unterscheidung bei der dynamischen Neuzuordnung von Elementen. Durch den Vergleich einiger Felder in Outlook-Elementen ist es vorkommen, dass gleiche Objekte als ungleich angesehen wurden und deswegen Duplikate erzeugt wurden.

v1.6.5

zum Seitenanfang