Microsoft Office. Outlook Add-in und Add-on Software.

 




OLfix - Reparatur Tool für Microsoft Office Outlook (Freeware)

Wintotal - Auszeichnung für OLfix

 

 

 

 

Redaktionswertung von 'WinTotal - Das Windows-Portal' : Hervorragend!

 

zum Download

» Download Info

Preis: € 0,00

OLfix ist ein kostenloses Hilfsprogramm für Outlook!

Mit OLfix reparieren Sie defekte Profile, Kontaktverknüpfungen und Links, setzen versteckte Einstellungen in Outlook und finden Duplikate.

Verwenden Sie OLfix, wenn Ihr Outlook nicht mehr startet, langsam geworden ist, oder seltsame Dinge passieren.

Die meisten Fehler in Outlook sind auf falsche Einstellungen in vorhandenen Profilen zurückzuführen. Sehr oft sind es auch Funktionsstörungen, verursacht durch Outlook Add-Ins oder defekte Datendateien.
 

Verwenden Sie OLfix um Probleme mit den Profilen oder andere Probleme in Outlook zu finden und zu reparieren. Nach einem Export sollten Sie via OLfix die Links zu Kontakten reparieren, da diese nach dem Export noch auf die alte Datei verweisen.


Mit OLfix können Sie die Datei welche mit ScanPST repariert werden soll auswählen und in die Zwischenablage kopieren lassen. Das Reparieren von Dateien wird dadurch sehr vereinfacht.

 

OLfix genießt bei Experten rund um MS Outlook einen ausgezeichneten Ruf.

 

 

Referenzen

» Outlook Optimal

» creative TOOLS

Funktionen von OLfix:

  • Reparatur von Outlook-Profilen (auch bei einem Exchange Server)

  • Reparatur von Outlook-Kontaktverknüpfungen (links in Kontakten zu anderen Elementen in Outlook)

  • Erinnerungsordner anpassen (Aufgaben, Kalender, Posteingang und Kontakte)

  • Einstellen von versteckten Einstellungen

  • Ändern von Nachrichtenklassen

  • Suchen von Duplikaten in Outlook

  • Neu: Vollautomatisches Bedienen von SCANPST

  • Neu: SCANPST von der Kommandozeile aus bedienen (cmdscan.exe)

  • Neu: Geheimen Outlook-Abfrageeditor ein/ausschalten

  • Neu: Ordnerverknüpfungen bei Speichern/Laden in allen Office-Anwendungen anpassen

OLfix - Programm über folgende Seite laden: Download Info

 

Neu ist: eine neue Oberfläche

 

Zu jedem "Knopf" gibt es jetzt eine kurze Erklärung der Funktion

 

OLfix - Office Outlook Reparatatur

 

- Bild vergrößern - Bild vergrößern / Zurück - Mit Klick auf "Zurück" (links oben)

 

Da OLfix keine Installation benötigt, kann das Programm direkt hier vom Web gestartet werden und das Programm-Icon erscheint danach automatisch auf Ihrem Desktop zum Start von OLfix.

Funktionsbeschreibung

 

1. Reparatur von Profilen

In Outlook gibt es ab und zu Probleme, dass wenn eine Datendatei oder ein anderer Dienst aus dem Profil entfernt wird, die Datendateiverknüpfung ist trotz "Löschen" immer noch in der Registry vorhanden, nur die Referenz auf diese Objekte wurde gelöscht.

Bild vergrößern Bild vergrößern / Zurück - Mit Klick auf "Zurück" (links oben)

 

Outlook scheint offensichtlich beim starten auch bereits gelöschten Einträge zu laden, was in einigen Fällen zu Problemen führt:

• Der Start ist langsamer

• Es wird eine Datendatei angezeigt, welche bereits geschlossen wurde, der Menüpunkt "Schließen" ist de-aktiviert und die Datendatei wird in der Datendateiverwaltung bzw. in "Extras/Dienste" nicht mehr angezeigt.

Auswirkungen:

• Exchange Mailboxen oder öffentliche Ordner werden mehrfach dargestellt.

• Outlook startet nicht mehr, bzw. der Ordner kann nicht geöffnet werden.

Da OLfolders für jede Verbindung auf die gleiche Datendatei die gleiche Zugriffsnummer (StoreEntryID, kurz ID) verwendet, kann Outlook mehrere Verknüpfungen auf die gleiche Datei nicht unterscheiden. Existieren nun zwei Dienste, ein neu erfasster und ein bereits gelöschter Dienst, kann es sein, dass der gelöschte Dienst nicht richtig lädt weil z.B. bereits einige Daten aus der Registry gelöscht wurden. Da Outlook wegen der gleichen ID die beiden Dienste nicht unterscheiden kann, erscheint eine Fehlermeldung und der Datenspeicher kann nicht geöffnet werden. Nach dem Löschen des gelöschten Dienstes mit OLfix startet der Dienst wieder normal.

Nach dem Start von OLfix und der Auswahl des Profils werden alle nicht referenzierten Datendateien angezeigt, die nicht referenzierten Datendateien sind selektiert (grau). Durch Betätigen von "Löschen" werden die Einträge automatisch gelöscht.

Jeder Dienst besteht immer aus zwei Einträgen in der Registry, ein Haupteintrag und mehrere Detaileinträge. Die Einträge werden von OLfix sortiert angezeigt und durchnummeriert. Wenn ein Dienst nicht aus mindestens zwei Elemente besteht, sollte dieser ebenfalls gelöscht und ggf. in Outlook neu eingerichtet werden.

 

Welche Dienste können gelöscht werden?

• Alle Dienste ohne "X" im Feld "Used" wurden bereits gelöscht und können nun endgültig gelöscht werden.

• Datendateien, welche in OLfix auftauchen aber nicht in Outlook, können gelöscht werden. Starten Sie ggf. Outlook parallel zu OLfix.

 

Hinweis und zugleich Warnung

OLfix basiert auf undokumentierten Registry-Schlüsseln und es erlaubt das Löschen von Schlüsseln, welche noch in Verwendung sind. Somit kann ein Profil komplett zerstört werden, wir empfehlen daher, zuvor über Systemsteuerung/Mail eine Kopie des Profils anzulegen. Falls das Profil zerstört wird, bleibt nur das Löschen und erneute Anlegen des Profils, dies wäre ohne OLfix ohnehin die einzige Möglichkeit einer Reparatur gewesen. Die Datendateien werden von OLfix nicht berührt, lediglich die Verknüpfungen zu Datendateien.

 

2. Reparatur von Kontakt-Verknüpfungen (links)

• Outlook erlaubt das Verknüpfen von Kontakten zu bestimmten Elementen, zum Beispiel zu Kalenderelementen, Journaleinträgen usw. Die Links enthalten dabei die EntryID (eindeutige Kennung) des Elements. Eine EntryID ist jeweils an eine bestimmte Datendatei gebunden. In manchen Fällen ist eine EntryID nicht mehr gültig:
Wenn eine Datendatei exportiert wird, zeigen alle Verknüpfungen immer noch auf die alte Datendatei. Dies ist in etwa so, als ob Sie ein Word-Dokument, welches eine Verknüpfung zu einer Excel-Tabelle hat, vom Server auf den PC kopieren. Nach der Kopie zeigt die Excel-Tabelle immer noch auf den Serverpfad (z.B. auf Laufwerk X). Wird das Dokument nun geöffnet versucht Word vom Laufwerk X die Tabelle zu laden.
In Outlook gibt es zwar keine Laufwerksbuchstaben oder UNC-Pfade, stattdessen wird die Datendatei mit einer 16-stelligen Zahl ausgedrückt, diese bleibt bei der Kopie oder beim Import genau so unverändert wie die Verknüpfung zur Excel-Tabelle im Beispiel.

• Verknüpfungen wurden durch direktes bearbeiten einer PST-Datei erstellt, die Datei wird aber nun mit OLfolders im Netz zur Verfügung gestellt. OLfolders verwendet andere EntryIDs als eine PST-Datei. alle Verknüpfungen zeigen daher, wenn die Datei via OLfolders angezeigt wird, immer noch zu dem gleichem Element in der gleichen PST-Datei, diese liegt aber normalerweise auf einem anderem Computer, der Kontakt kann nicht geöffnet werden.
• Kontakte und Elemente mit Verknüpfungen wurden von einem Datenspeicher zu einem anderem kopiert z.B. von einem Exchange- oder OLfolders-Ordner in einen persönlichen Ordner.

• Zur Reparatur von Links, starten Sie zunächst Outlook mit dem gewünschtem Profil, wählen die Datendatei aus und drücken auf Start. Tun Sie dies bitte nicht mit dem öffentlichen Ordner bei einem Exchange Server, da sonst anschließend alle Verknüpfungen in öffentlichen Ordnern auf ihren "Persönlichen Ordner" verweisen, d.h. sie funktionieren nur auf Ihrem Arbeitsplatz.

 

OLfix nutzt die Eigenschaft von Outlook, dass jedes Element  einen Suchschlüssel hat, dies ist normalerweise eine 16-stellige Zufallszahl bzw. eine GUID. Der Suchschlüssel wird von Outlook verwendet, um bei Aktivitäten die verknüpften Elemente anzuzeigen. Jede Verknüpfung enthält eine Kopie des Suchschlüssels. Da der Suchschlüssel, einmal angelegt, immer gleich bleibt, sucht OLfix, falls ein Link nicht funktioniert, nach einem Kontakt mit dem angegebenen Suchschlüssel, wenn es einen solchen findet, wird der Link korrigiert.

Da der Suchschlüssel auch bei Kopien von Kontakten gleich bleibt, kann es sein, dass der Link anschließend auf eine Kopie zeigt.

 

3. Erinnerungsordner anpassen

Outlook unterstützt Erinnerungen in Aufgaben, Kalender, Posteingang und Kontakten. Rein Technisch geht dies aber auch in jedem beliebigem Ordner, ohne irgendwelche Tricks anzuwenden, sondern durch eine ganz normale -- aber total versteckte Einstellung.

Falls Sie zum Beispiel mehrere Kalender verwalten wollen (Firma, Privat, Uni usw.) können Sie diese Kalender hier einfach anklicken und Erinnerungen funktionieren.

 

 

4. Suchordner löschen

Löscht Suchordner in Outlook. Wenn Outlook allgemein oder beim Suchen abstürzt abstürzt, weil z.B. ein Suchordner geöffnet ist (einschließlich Aktivitäten) wird der Suchordner nicht gelöscht. Da jeder Suchordner ständig im Hintergrund sucht, wird Outlook dadurch immer langsamer. Ab 99 Suchordnern ist keine neue Suche mehr möglich.

 

 

Hinweis und zugleich Warnung

OLfix verwendet eine undokumentierte Datenstruktur in Outlook, diese ist zwar bis auf einige Bytes gut verstanden und mit allen Varianten von Outlook getestet, es bleibt jedoch ein geringes Restrisiko. Wir empfehlen trotzdem vor der Anwendung die Datendatei zu sichern und OLfix nicht mit Exchange, schon gar nicht mit dem öffentlichem Ordner, anzuwenden.

 

5. Nachrichtenklassen ändern

Eine Nachrichtenklasse (Message Class) bestimmt, mit welchem Formular ein Element geöffnet wird. Wenn Sie zum Beispiel ein Formular erstellt haben, welche zu Kontakten noch andere wichtige Dinge speichert, zum Beispiel eine Debitorennummer sind diese Felder erst dann in vorhandenen Elementen sichtbar, wenn die Nachrichtenklasse geändert wird.

Outlook erlaubt, selbst eigene Felder in Element (zum Beispiel Kontakte) einzufügen und dazu ein eigenes Formular zu editieren. Das ganze ist so einfach, dass man kein Programmierer sein muss. Hier eine Kurzanleitung:

  1. Öffnen Sie den Kontaktordner

  2. Erstellen Sie einen neuen Kontakt

  3. Öffnen Sie im Kontaktformular: Extras/Formulare/Dieses Formular entwerfen.

  4. Wählen Sie einen noch freien Reiter aus. z.B. (S.2)

  5. Öffnen Sie im Menü: Formular: Seite umbenennen und geben einen Namen ein, z.B. FIBU

  6. Klicken Sie in der Feldauswahl auf "Neu" und erstellen ein neues Feld, z.B. DATEV-Nummer.

  7. Schieben Sie das neue Feld in den freien Bereich.

  8. Mit nur einem Feld sieht das ganze etwas unausgereift aus, Sie können aber zum Beispiel ein Bild hinzufügen oder andere Felder. Um ein Bild hinzuzufügen: Kontextmenü/Steuerelemente Toolbox. Dann ein Element vom Typ Anzeige hinzufügen, dieses Anklicken und Erweiterte Eigenschaften. Hier kann unter Image ein Bild ausgewählt werden.

  9. Um das Formular abzuspeichern wählen Sie: Extras/Formular/Veröffentlichen unter und geben einen Namen ein, zum Beispiel: Kunde.
    Dieser Name ist die Nachrichtenklasse, in diesem Fall: IPM.Contact.Kunde

  10. Sie brauchen das Formular nicht zu speichern, wenn es veröffentlicht ist.

  11. Ein neues Formular vom Typ Kunde öffnen Sie in Outlook mit Aktionen\Neu: Kunde

  12. Damit alle Elemente nun das neue Feld anzeigen, verwenden Sie Nachrichtenklasse ändern und ändern IPM.Contact in IPM.Contact.Kunde

  13. Sie können das Formular ändern durch: Anlegen eines neuen Elements dieses Typs, dann Auswahl Formular/Dieses Formular entwerfen im Menü.

  14. Neues Formular öffnen mit Aktionen/Neu: Kunde

  15. Verwenden des Formulars.

Wenn sie im Netzwerk arbeiten, wird das Formular an allen Arbeitsstationen automatisch installiert, wenn ein Element mit diesem Typ geöffnet wird.

 

 

Bild 1: Ändern der Nachrichtenklasse

 

6. Duplikate suchen

Innovative Duplikatsuche für Outlook.

Die Duplikatsuche durchsucht entweder eine einzelne Datei in allen Ordnern mit Unterordnern oder gleich alle in Outlook verfügbaren Daten nach Duplikaten. Die Duplikate werden anschließend in einer Liste dargestellt und können für Outlook markiert werden.

Es werden generell alle Elemente in allen Ordnern durchsucht, egal ob E-Mail, Kontakt, Aufgabe usw. Unser Suche ist so schnell, dass es keinen großen Unterschied machen würde, nur einen oder gleich alle Ordner zu durchforsten.

Die Daten werden von OLfix nicht gelöscht, sondern lediglich als Verknüpfung in einen Outlook-Ordner gestellt. Wir gehen davon aus, dass Duplikate, d.h. unterschiedliche Instanzen eines Objekts unterschiedlich sein können, zum Beispiel könnten zwei Kontakte mit einem Kunden existieren, welche unterschiedliche Texte, Anlagen usw. haben. Sie müssen an dieser Stelle entscheiden, welche Instanz sie aufheben und welche Sie löschen wollen oder ob die Daten kombiniert werden sollen.

Es werden 3 Arten von Duplikaten gefunden:

  1. Elemente welche eine Kopie eines anderen Elements sind.
    Sie haben irgendwann ein Element, zum Beispiel einen Kontakt in einen anderen Ordner kopiert, eventuell sogar in beiden Instanzen separat geändert so dass beide Kontakte unterschiedlich sind.

  2. Doppelte E-Mails
    E-Mails werden auch gefunden, wenn diese von unterschiedlichen Outlooks zu unterschiedlichen Zeiten abgerufen worden sind.

  3. Kontakte nach E-Mail
    Es werden alle E-Mail-Adresse aller Kontakte untersucht, wenn unterschiedliche Kontakte gleiche E-Mail-Adressen haben, werden diese dargestellt.

 


 

Bild 1: Auswahl der Datei(en)

 

 
Bild 2: Anzeige der Duplikate

 

- Bild vergrößern - Bild vergrößern / Zurück - Mit Klick auf "Zurück" (links oben)

 

Bild 3: Nach der Übergabe in Outlook erscheinen alle Duplikate aus den unterschiedlichen Ordner als Verknüpfung in einem Suchordner.

 

Sie können die Duplikate entweder markieren, dann erscheinen diese in den Suchordnern unterhalb von OLFix Duplikatsuche oder verschieben lassen.

Die markierten Elemente müssen Sie von Hand löschen, wobei Sie sich dabei entscheiden müssen, welche der Kopien Sie behalten wollen und welche nicht. Da die Ordner Suchordner sind, enthalten diese nur Verknüpfungen auf die Elemente, löschen Sie ein Duplikat hier wird es an der entsprechenden Stelle gelöscht. Löschen Sie alle Elemente in diesem Ordner, sind auch alle Einträge für immer verschwunden!

 

Wenn Sie fertig sind, einfach den Ordner OLfix-Duplikatesuche löschen oder nach Gelöschte Objekte verschieben.

Wenn die Elemente automatisch verschoben werden, wird jeweils die neueste Kopie im Ordner gelassen und die älteren Kopien in einen Ordner verschoben, welcher in der gleichen Hierrachie liegt, allerdings unterhalb von OLfix Duplikatesuche\Moved.

 

Für alle Fälle: Erstellen Sie vor dieser Aktion eine Datensicherung, weil das Verschieben nicht ohne weiteres rückgängig gemacht werden kann. Wir empfehlen außerdem den Ordner OLFix-Duplikatesuche\Moved nicht einfach zu löschen, sondern in eine Archivdatei zu verschieben. Falls in einem der Elemente wichtige Informationen waren, können diese dann hinterher wiederhergestellt werden, zum Beispiel Kommentare in Kontakten welche nicht das neueste Änderungsdatum haben.

 

Benutzung auf eigenes Risiko. Erstellen Sie bitte auf alle Fälle vor dem Gebrauch eine Kopie Ihrer Datendatei. Sie finden die Position der PST-Datei in Datei/Datendateiverwaltung/Eigenschaften der Datei. Ein Exchange-Postfach sollte sicherheitshalber vor Benutzung in eine PST-Datei exportiert werden. Bewahren Sie sich die herausgefilterten Kopien auf, falls sich später herausstellt, dass etwas fehlt.

 

Die Unterschiede in den Elementen werden nicht berücksichtigt, es werden einfach nur die älteren Kopien entfernt!

 

6. Extend.dat löschen

Wenn Outlook meckert, dass ein Add-In nicht geladen werden kann, muss ggf. Extend.dat gelöscht werden. Dieses speichert die Elemente aus der Registry zwischen, wird aber von Outlook nicht ordentlich verwaltet. Nach dem Löschen legt Outlook die Datei neu an, der Fehler ist verschwunden.

 

7. Dateierweiterungen

Outlook blockiert bestimmte Dateierweiterungen. Falls irgendwelche Dateien nicht blockiert werden sollen, geben Sie einfach die Erweiterungen an und starten Outlook neu.

 

8. Outlook Reparatur

Bietet eine komfortable Möglichkeit, Outlook mit Kommandozeilenparametern aufzurufen, es werden Kommandozeilenparameter angeboten, welche etwas in Outlook reparieren:

 

/CleanFreeBusy. Frei-Gebuchtzeiten löschen

/Cleanreminders. Erinnerungsordner neu erstellen.

/Cleanviews. Ansichten neu erstellen

/CheckClient.  Überprüft, ob Outlook Standardmailclient ist.

/ResetFolders. Standardordner wiederherstellen

/CleanSchedPlus. Kalenderinformationen wieder herstellen.

/Safe. Im abgesichertem Modus starten.

/Cleanpst. Eine neue Datendatei im Intermodus anlegen.

/Cleanfinders. Suchordner auf Exchange neu erstellen.

 

9. SCANPST aufrufen

Bietet eine komfortable Möglichkeit, SCANPST aufzurufen. Sie wählen die Datendatei aus, welche geprüft werden soll, der komplette Pfad wird in die Zwischenablage kopiert, dann wird SCANPST aufgerufen. Per STRG-V kann der Pfad eingegeben werden.

 

Um permanent gelöschte Elemente zur restaurieren kann die Funktion die Datei an den Position 7-19 auf 0 setzen, bevor SCANPST aufgerufen wird. Die Datei wird dabei automatisch vorher kopiert und die Änderungen in der Kopie ausgeführt. Aus Outlook.pst wird Outlookrestore.pst.

Wird diese veränderte Datei wiederhergestellt, befinden sich (meistens, hoffentlich usw.) die permanent gelöschten Elemente wieder.

 

Mit dem Knopf "SCANPST automatisch verwenden" wird SCANPST automatisch bedient, der Dateiname wird automatisch in das Feld eingegeben, danach werden die entsprechenden Knöpfe gedrückt. Sie können diese Funktion auch per Kommandozeile aufrufen, laden Sie dazu cmdscan herunter.

 

OLfix versucht SCANPST selbstständig zu finden, falls dies nicht gelingt, kopieren Sie bitte SCANPST.EXE in das gleiche Verzeichnis, in welchem auch OLfix aufgerufen wird.

 

10. Geheime Optionen

 

 

Schaltet "geheime" Funktionen in der Registry ein oder aus.

  • Abfragegenerator aktivieren
    Sie finden den Abfragegenerator in der Funktion Erweiterte Suche, dieser bietet einige erweiterte Möglichkeiten, zum Beispiel Kontakte zu finden.

  • Outlook-Adressbuch als Windows-Adressbuch verwenden (nicht für Outlook 2007).
    Stellt das Outlook-Adressbuch allen Windows-Anwendungen zur Verfügung, zum Beispiel Outlook Express, FritzFax und einige andere Programme greifen dann auf das Outlook-Adressbuch zu. Um beliebige Kontaktordner damit zu verwenden, öffnen Sie die Eigenschaften und wählen Diesen Ordner als Outlook-Adressbuch anzeigen.

  • Kurzwahlen anpassen

    Erlaubt das Anpassen der Kurzwahlen in jedem Office-Programm



    Falls Sie Office-Komponenten in verschiedenen Versionen haben, wählen Sie im oberen Feld die Versionsnummer aus: 9=Office 2000, 10=Office 2002 usw.

OLfix - Empfehlungen 

Defektes Outlook-Profil reparieren.

Outlook Profil reparieren

COPYRIGHT und TRADEMARK

Microsoft und Outlook und/oder andere hier genannten Microsoft Produkte sind eingetragenes Markenzeichen der Microsoft Corporation in den U.S.A. und/oder aus anderen Ländern. Alle anderen Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Hersteller.

zum Seitenanfang